8. Spieltag

VSC Donauwörth 1 – SSV Höchstädt 1                   2004 : 2047 Holz (2:4 Mannschaftspunkte)

Die 1. Mannschaft empfing den SSV Höchstädt auf den heimischen Kegelbahnen. Wie in den letzten Jahren erwarteten alle ein spannendes Spiel. Zu Beginn der Partie war es allerdings alles andere als spannend. Jürgen Kapfer (478 Holz) und Steffen Reddel (482 Holz) hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt. Sie gewannen lediglich jeweils einen Satzpunkt und verloren somit nicht nur zwei Mannschaftspunkte, sondern gaben auch noch 81 Holz ab. Da die Höchstädter für ihr starke Schlusspaar bekannt sind war es schon fast ein Ding der Unmöglichkeit das Spiel noch zu gewinnen. Die Schlusspaarung des VSC gab dennoch alles. Zwischenzeitlich konnte der Rückstand auf ca. 30 Holz reduziert werden. Mit Stefan Meier (539 Holz) und Andreas Meier (505 Holz) konnten zwar noch zwei Mannschaftspunkte geholt werden, dennoch reichte es am Schluss mit 43 Holz nicht mehr zum Sieg. Damit mussten die Donauwörther die erste Heimniederlage dieses Jahr verbuchen.

 

VSC Donauwörth 2                          spielfrei

7. Spieltag

SKK Lauingen 2 – VSC Donauwörth 1                     1860 : 2066 Holz (0:6 Mannschaftspunkte)

Die 1. Mannschaft musste in Lauingen ran. In der Startpaarung konnten bereits die ersten beiden Mannschaftspunkte auf das Konto der Donauwörther guteschrieben werden. Mit Andreas Meier (525 Holz) und Jürgen Kapfer (512 Holz) konnten alle Sätze gewonnen werden. Durch die souveräne Leistung hatte die zweite Paarung einen Vorsprung von 72 Holz. Auch hier konnten Stefan Meier (512 Holz) und Steffen Reddel (517 Holz) die Mannschaftspunkte für den VSC sichern. Sie gaben jeweils nur einen Satz ab.

 

BC Schretzheim 3 – VSC Donauwörth 2                  1799 : 1792 Holz (5:1 Mannschaftspunkte)

Zu Gast in Schretzheim war die 2. Mannschaft. In der Startpaarung kegelten Elfriede Ruhl (446 Holz) und Marco Bohnhardt (432 Holz). Beide konnten leider nur jeweils einen Satz gewinnen und verloren damit die ersten beiden Mannschaftspunkte. Mit einem knappen Rückstand (24 Holz) ging die zweite Paarung ins Spiel. Die Aufholjagd sollte nun beginnen. Mit Franz Oberholzner (490 Holz) konnte der erste Mannschaftspunkt gewonnen werden. Leider hatte Wolfgang Zinnercker (424 Holz) nicht ganz so viel Glück. Er gewann zwar zwei Sätze musste sicher aber im Gesamtergebnis geschlagen geben. Damit verloren die Donauwörther nur denkbar knapp.

1. Spieltag (Nachholspiel)

VSC Donauwörth 1 – SKV Goldburghausen 2                     2090 : 1973 Holz (6:0 Mannschaftspunkte)

Dieses Wochenende spielten die Donauwörther gegen den SKV Goldburghausen. Im Startpaar spielten Wolfgang Meier (506 Holz) und Jürgen Kapfer (511 Holz). Beide Spiele konnte nur knapp für den VSC entschieden werden. In der Schlusspaarung konnte Steffen Reddel (522 Holz) und Stefan Meier (551 Holz) jeweils drei Sätze gewinnen und holten damit die letzten beiden Mannschaftspunkte für die Donauwörther.  

 

VSC Donauwörth 2 – Losodica Munningen 3                       Spiel verlegt (Termin noch nicht klar)

5. Spieltag (Nachholspiel)

ESV Nördlingen 4 – VSC Donauwörth 2                 1888 : 1917 Holz (1:5 Mannschaftspunkte)

Im Nachholspiel war die 2.Mannschaft zu Gast beim ESV Nördlingen. In der Startpaarung konnte Wolfgang Meier (507 Holz) alle vier Sätze für sich entscheiden und den Mannschaftspunkt sichern. Auch Elfriede Ruhl (463 Holz) konnte zwei Satzpunkte gewinnen. Am Ende war das Glück auf ihrer Seite und sie holte mit 7 Holz mehr den Mannschaftspunkt. Mit 50 Holz und zwei Mannschaftspunkte Vorsprung startete die zweite Paarung. Marco Bohnhardt (422 Holz) musste gegen den stärksten Nördlinger ran. Er konnte keinen Satz gewinnen und verlor 134 Holz. Auf den Nachbarbahnen kegelte Franz Oberholzner (525 Holz). Er gewann alle vier Sätze und holte nicht nur den Mannschaftspunkt, sondern konnte 113 Holz gut machen. Am Ende setzten sich die Donauwörther durch und konnten das Spiel verdient gewinnen.

6. Spieltag

VSC Donauwörth 1 – TSV Rain 2                2085 : 2055 Holz (3:3 Mannschaftspunkte)

Es war Derbystimmung in Donauwörth angesagt. Der TSV Rain 2 war zu Gast bei den VSC-Keglern. Das Spiel sollte an Spannung kaum zu überbieten sein. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Franz Oberholzner (491 Holz) konnte nur einen Satzpunkt gewinnen, verlor allerdings 2 Sätze nur denkbar knapp (1 Holz & 4 Holz). Franz hatte zwar 16 Holz mehr im Gesamtergebnis verlor trotzdem den Mannschaftspunkt. Auch in der Nachbarpaarung war es spannend bis zur letzten Kugel. Jürgen Kapfer (533 Holz) hatte bis zwei Schub vor Schluss den Mannschaftspunkt sicher. Doch auch hier hatte der TSV das Glück auf seiner Seite und holte sich am Ende durch 4 Holz mehr auf dem Gesamtergebnis den zweiten Mannschaftspunkt. Mit 12 Holz im Plus und einem Punktestand von 2:2 Mannschaftspunkten ging die zweite Paarung ins Rennen. Auch dort war es weiterhin spannend. Steffen Reddel (489 Holz) konnte seinem Gegenspieler heute nur einen Satzpunkt abluchsen und verlor damit einen weiteren Mannschaftspunkt. Als sich dies während des Spiel abzeichnete war nur noch ein Unentschieden möglich. Stefan Meier (572 Holz) gewann zwei Satzpunkte und konnte durch den gewonnenen Mannschaftspunkt und des hohen Ergebnisses ein Unentschieden für den VSC retten. Unterm Strich kann man nur sagen, es war ein verdientes Unentschieden für beide Seiten. Das Spiel hätte jederzeit für einen von beiden Vereinen zum Sieg kippen können.

 

VSC Donauwörth 2 – ESV Nördlingen 3                  1794 : 1727 Holz (3:3 Mannschaftspunkte)

Die 2. Mannschaft empfing den ESV Nördlingen 3 auf den eigenen Bahnen. Zu Beginn kegelte Renate Moll (382 Holz) für den VSC und holte einen Satzpunkt. Leider reichte es am Ende nicht zum Mannschaftspunkt. Wolfgang Meier (514 Holz) konnte alle 4 Satzpunkte holen und hielt den VSC weiterhin im Spiel. Mit 111 Holz Vorsprung hätte ein weiterer Mannschaftspunkt für den Sieg gereicht. Doch wie auch bei der 1. Mannschaft konnten die Donauwörther keinen weiteren Mannschaftspunkt sichern. Marco Bohnhardt (451 Holz) holte zwei Satzpunkte, musste allerdings durch das Gesamtergebnis den Mannschaftspunkt abgeben. Elfriede Ruhl (447 Holz) holte auch zwei Satzpunkte für den VSC. Am Ende reichte das Ergebnis auch für sie nicht. Dadurch ging der nächste Mannschaftspunkt nach Nördlingen. Am Ende war auch dieses Spiel bis zum Schluss an Spannung kaum zu überbieten. Der Punktgewinn ist für beide Seiten verdient.

  • 1
  • 2